Calendar

E Mail

 

 

ARC Start in las Plamas

 

33. Atlantic Rally for Cruisers in Las Palmas gestartet

Am Sonntag starteten 165 Crews aus 36 Nationen ihre Atlantiküberquerung.

Die letzten zwei Wochen vor dem Start bestanden traditionell aus einer aufgeregten Mischung aus Bootsvorbereitung, Besuch der angebotenen Seminare rund um das Thema Seemannschaft und jeder Menge Socializing.

Bei strahlendem Sonnenschein und entspannten 12-15 Knoten Wind mit abnehmender Tendenz können sich die Debütanten unter den Ozeanüberquerern über die ersten Tage auf See in Ruhe einschaukeln. Bis die ersten tropischen Squalls am Horizont auftauchen, haben hoffentlich alle in ihre Bordroutine gefunden. Einige Teilnehmer gingen die Ozeanüberquerung so entspannt an, dass sie erst eine halbe Stunde nach dem Startschuss überhaupt die Linie überquerten.

Wer in dieser Fahrtensegler-Flottille keinen Gegner auf Augenhöhe findet, meldet bei der ARC in der Racing Division. In diesem Jahr kämpfen die Crews von 22 Regattayachten um die schnellste Ankunft in der Karibik.

Ob sportlich oder entspannt: Vor allen Crews liegen jetzt 2700 Seemeilen bis zum Rum Punch im Ziel auf St. Lucia.

Gleichzeitig mit der ARC in Las Palmas startete die ARC+-Flottille von den Kapverden aus gen Karibik. www.worldcruising.com