Calendar

E Mail

 

 

Regattasegler angekommen

Meilhat gewinnt Route du Rhum 

Hermann glücklicher Fünfter

Paul Meilhat hat es geschafft: Als Zweiter nach Alex Thomson ins Ziel gekommen, hat er aufgrund dessen 24-stündiger Zeitstrafe die Route du Rhum in der IMOCA-Klasse gewonnen. Nach 12 Tagen 11 Stunden und 23 Minuten hatte der aus Paris stammende Skipper der SMA die Einhand-Transatlantikregatta vom bretonischen Saint-Malo ins karibische Guadeloupe gewonnen.

Die Konstruktionsklasse IMOCA ("International Monohull Open Class Association", landläufig "Open 60") erlaubt den Yachtkonstrukteuren sehr große Freiräume für Innovationen, was zur Folge hat, dass die Yachten auch relativ schnell "alt aussehen". So hatten nur wenige Experten Meilhat den Sieg auf seinem acht Jahre alten Boot ohne Foils zugetraut.

Von der Leistung Meilhats, mit seinem alten Boot an der Spitze mitzufahren, war auch Alex Thomson beeindruckt.

Mit seiner Zeitstrafe für den Einsatz seines Motors nach Grundberührung belegt, wünschte er nach seiner Ankunft im Ziel Paul Meilhat den verdienten Sieg.

Den zweiten Podiumsplatz sicherte sich Yann Eliès auf UCAR ST.MICHEL vor Alex Thomsons HUGO BOSS und Vincent Rious PRB.

Der 37-jährige Hamburg Boris Hermann belegte mit MALIZIA II - YACHTCLUB DE MONACO in seiner ersten Route du Rhum glücklich den fünften Platz.