Calendar

E Mail

 

 

Volvo Ocean Regatta - Alle sieben Yachten segeln dicht beisammen

 

 

Vestas 11th Hour Racing führt das Regattafeld an

Flotte bei mäßigen Winden nordöstlich von Rio de Janeiro

Während auf der letzten Etappe stürmische Winde bis zu Orkanböen das Regattageschehen bestimmten, geht es jetzt darum nicht in einem Flautenloch stecken zu bleiben.

Nur wenige Seemeilen von einander entfernt kontollieren sich die Yachten und beobachten die Taktik der Gegner.

In den letzten Stunden konnte die Vestas 11th Hour Racing den Vorsprung etwas ausbauen. Ihnen würde eine gute Platzierung in diesem 8. Rennen wichtige Punkte bringen, die sie in den letzten Rennen nicht gewinnen konnten.

Durch Schäden am Schiff konnte sie vier mal nicht in die Wertung kommen.

 

Die spanische MAPFRE ist gut voran gekommen

und hat den Abstand auf die Turn the Tide on Plastic verringert.

 

Das insgesammt führende Team der Dongfeng liegt momentan auf Platz vier und gibt sich noch lange nicht geschlagen, denn noch liegt eine Strecke von gut 4.300 sm bis zum Ziel in Newport vor den Booten.

Weiter nördlich erwartet die Yachten auch wieder mehr Wind und wer diese Zone zuerst erreicht hat die besten Chancen mit gutem Speed Richtung USA zu segeln.

 

 </p