Calendar

E Mail

 

 

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Wochenend-Charter Kiel

 

Wochenendtörn in die sailing.city Kiel

ist weit über die Grenzen Europas als die Segelmetropole an der Ostsee bekannt. Durch die größte Segelsportveranstaltung die Kieler Woche gibt es wohl kaum einen Segler dem der Name Kiel nichts sagt. Daher ist es auch naheliegend, dass es an diesem Segel Hot Spot nicht nur einen Sportboothafen gibt sondern gleich mehrere. Entlang der Kieler Förde finden Chartergäste insgesamt 9 Sportboot Marinas mit ganz unterschiedlichem Charakter.

Für ein Yachtcharter-Wochenende ab Burgtiefe auf Fehmarn bieten sich die nördlichen Häfen der Kieler Förde an, denn sie sind schnell erreicht und am nächsten Tag ist man auch auch gleich wieder auf der Ostsee.

Der bekannteste der Sportboothäfen Kiels ist wohl Schilksee. Hier können Sie im ehemaligen Olympiahafen Regattaluft schnuppern und das nicht nur während der Kieler Woche. Der Sportboothafen Schilksee ist auch für Chartergäste auf ihrem Wochenendtörn in der westlichen Ostsee ein beliebtes Ziel. Schilksee bietet ein reichhaltiges Versorgungsangebot mit guter Anbindung zur Kieler City.

Kiel Schilksee

Etwas südlich von Schilksee am Westufer der Kieler Förde  erreichen Sie mit der real-sailing Charteryacht den Sportboothafen Stickenhörn. Von der Osttonne Stickenhörn geht's direkt auf die Hafeneinfahrt zu. Mit knapp 500 Liegeplätzen auf einer Wassertiefe von 3 -5 m finden Sie fast immer ein Plätzchen für Ihre Charteryacht. An Ihrem ruhigen Liegeplatz im Sportboothafen Stickenhörn haben Sie einen wunderbaren Ausblick auf die Förde und können die großen Pötte bestaunen die hier passieren. In die Stadt geht's mit dem Bus oder der Fähre.

Kiel Stickenhörn

Vorbei an der Schleuse zum Nord-Ostseekanal in Holtenau ist schnell der Sportboothafen Wik erreicht. Hier liegen Sie mit Ihrem Charterschiff in guter Gesellschaft, denn direkt nebenan macht die Gorch Fock an ihrem Liegeplatz fest, wenn sie in Kiel anlegt. Südlich schließt fast unmittelbar der Sportboothafen Düsterbrook und die Blücherbrücke an. Hier im Olympiahafen von 1936 ist auch der Kieler Yacht Club zuhause. Die Ansteuerung von der Kieler Förde ist relativ einfach, man verlässt das befeuerte Fahrwasser im rechten Winkel und steuert direkt auf die Hafeneinfahrt zu.

Sportboothafen Wik - Düsterbrook - Blücherbrücke